Druckansicht - Samstag 21. Oktober 2017
Übersicht
Wo kirchlicher Klimaschutz gelingt
(17.5.17) Erstmals richteten sich heuer österreichweit die Lehrgänge  von Klimabündnis Österreich zum „Kommunale/r Klimaschutzbeauftragte/r“auch an kirchliche Einrichtungen. In Kooperation mit den Kirchlichen Umweltbeauftragten Österreichs wurde nun der erste Lehrgang erfolgreich abgeschlossen. 

 



unknown
 v.l.: Markus Hafner-Auinger (Geschäftsführer Klimabündnis Österreich), steirische LTAbg. Helga Ahrer, TeilnehmerInnen Robert Mandl, Hubert Eberdorfer, Franziska Galsterer, Klaus Nader;  Andrea Gössinger-Wieser (Klimaschutzkoordinatorin des Landes Steiermark), Teilnehmer Sepp Fink, Alfred Derler, Andrea Siegl Anna Kirchengast (Umweltarbeit der Katholischen Kirche Österreichs)
 
Sieben der TeilnehmerInnen des ostösterreichischen Lehrgangs (Niederösterreich und Steiermark) waren ehren- oder hauptamtliche kirchliche MitarbeiterInnen. Einen hervorragenden Einblick in das breite Spektrum kirchlichen Klimaschutzes und in die vielfältigen Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Gemeinde und Pfarrgemeinde bot das Zusatzmodul „Kirchlicher Klimaschutz“. Die Zertifikate wurden verliehen, nun geht es mit noch mehr Elan an die Arbeit! 
 

Der Klimaschutz-Lehrgang von Klimabündnis Österreich  bietet (Pfarr-) GemeindevertreterInnen und anderen auf lokaler Ebene tätigen Personen die notwendigen Fertigkeiten, um im Klimaschutzbereich aktiv zu werden. Auf dem Lehrplan standen Themen wie Klimawandel, umweltfreundliche Mobilität, Erneuerbare Energie, energieeffiziente Raumplanung, Bodenschutz, ökologische Beschaffung und Klimawandelanpassung. Erstmals richtete sich der Lehrgang im Rahmen eines Zusatzmoduls auch an VertreterInnen kirchlicher Einrichtungen. Die TeilnehmerInnen setzten ihre frisch erworbenen Kenntnisse gleich im Rahmen ihrer Abschluss-Projektarbeit um, beispielsweise zur nachhaltigen Gestaltung des Pfarrfestes, zu Autofasten mit Schulkindern, zu erneuerbarer Energie in kirchlichen Gebäuden. Der Lehrgang wurde - unter der wissenschaftlichen Leitung von Univ. Prof.in Helga Kromp-Kolb - von Klimabündnis Österreich mit finanzieller Unterstützung des Landes Steiermark, des Landes Niederösterreich und des Innovationstopfes der Diözese Graz-Seckau durchgeführt.

 

Gesamtpropgramm Lehrgang NÖ/Stmk. mit kirchlichem Zusatzmodul

Gesamtprogramm Lehrgang Tirol/Vorarlberg   

 
Referate des kirchlichen Zusatzmoduls:
 
Wo kirchlicher Klimaschutz gelingt - Artikel im Sonntagsblatt  für Steiermark über das Zusatzmodul Kirchlicher Klimaschutz
 
Schöpfungsspiritualität  - Was treibt Christinnen an, ökologisch zu handeln? (Pfarrer Mag. Wolfgang Fank)
 
Schritt für Schritt: Entwicklung einer Klimabündnispfarre  (Dipl.Pastoralassistent und Diakon Thomas Resch)
 
Umweltmangement EMAS:  Klimaschutz mit konkreten Zielen und deren Kontrollen (Dipl.Päd. Maria Knöbl)
 
(Pfarr)feste klimafreundlich feiern  (Gabi Fresner)
 
Energie und Klima in kirchlichen Gebäuden  (Pfarrer Mag. Wolfgang Fank) 
 
Ökosoziale Beschaffungsordnung: Ernährung, Fair Trade, Kostnixladen (Mag. Hans Preitler)
 
Kirche und Gemeinde sanft mobil  (Dr. Michaela Ziegler)
 
 
 
 
Übersicht
© 2017 Konferenz der Umweltbeauftragten der Katholischen & Evangelischen Kirche Österreichs
© 2016 Konferenz der Umweltbeauftragten der Katholischen Kirche Österreichs