Druckansicht - Dienstag 24. Oktober 2017
Übersicht
Leitlinien zur Nachhaltigkeit der katholischen Kirche Steiermark unterzeichnet

 

 

                                    unknown

Diözesanbischof Dr. Wilhelm Krautwaschl und Umweltbeauftragte der Diözese, Mag. Hemma Opis-Pieber (Foto: Gerd Neuhold, Sonntagsblatt, 2016)

 

 

Die neuen "Leitlinien für Nachhaltigkeit" haben folgende handlungsleitende Prinzipien: 

Gerechtigkeit gegenüber allen Mitbewohner/innen der Erde: Wir entscheiden und handeln in Solidarität mit den Menschen aller Regionen. Wir sorgen dafür, dass unser Lebensstil die globalen Lebensgrundlagen nicht gefährdet oder zerstört.

Gerechtigkeit gegenüber den uns folgenden Generationen: Wir richten unser Handeln auch an den Bedürfnissen und Rechten unserer Kinder und aller weiteren Generationen aus. Wir verringern deshalb den Verbrauch von natürlichen Ressourcen und die Belastung der globalen Ökosysteme durch Abfall und Emissionen.

Sichtbar werden in der Kirche und in die Gesellschaft hinein: Es ist uns wichtig, dass unser Handeln sowohl in die Kirche hineinwirkt als auch von der Gesellschaft wahrgenommen wird. Die eigene Praxis ist Teil unserer kirchlichen Verkündigung.

Kathpress-Meldung.  

Mehr zur Umweltarbeit der Diözese Graz-Seckau hier

Übersicht
© 2017 Konferenz der Umweltbeauftragten der Katholischen & Evangelischen Kirche Österreichs
© 2016 Konferenz der Umweltbeauftragten der Katholischen Kirche Österreichs