Druckansicht - Dienstag 24. Oktober 2017
Übersicht
Das gemeinsame Haus schützen

 

"Die Umwelt ist ein kollektives Gut, ein Erbe der gesamten Menschheit und eine Verantwortung für alle." (LS 95) 

Sehr klare Worte findet Papst Franziskus in seiner 2015 veröffentlichten Enzyklika Laudato si'  bei der Analyse der gegenwärtigen ökologischen und sozialen Krise. Er ruft zur Umkehr auf, um globale Umweltzerstörungen und den Klimawandel zu stoppen. Die Weltgemeinschaft fordert er zu einem fundamentalen Umdenken auf und jede und jeden zu einem umweltbewussten und nachhaltigen Lebensstil. Christliche Spiritualität dränge auf einen anderen, prophetischen und kontemplativen Lebensstil, der fähig sei, sich zutiefst zu freuen, ohne dem Konsumzwang zu unterliegen.

 



Klare Worte findet Papst Franziskus in seiner 2015 veröffentlichten Enzyklika Laudato si'  bei der Analyse der gegenwärtigen ökologischen und sozialen Krise. Er ruft zur Umkehr auf, um globale Umweltzerstörungen und den Klimawandel zu stoppen. Die Weltgemeinschaft fordert er zu einem fundamentalen Umdenken auf und jede und jeden zu einem umweltbewussten und nachhaltigen Lebensstil. Christliche Spiritualität dränge auf einen anderen, prophetischen und kontemplativen Lebensstil, der fähig sei, sich zutiefst zu freuen, ohne dem Konsumzwang zu unterliegen.

 

Text zum Download:

Gesamttext (deutsch)

Leseansicht, auch mehrsprachig auf der Website des Vatikans hier  

 

 

Zusammenfassung zentraler Aussagen: 

Zentrale Passagen  (Kathpress, Juni 2015) 

 

Die Umweltenzyklika als Auftrag, auch selbst als Kirche aktiv zu werden:

Die Herbstkonferenz 2015 der Österreichischen Bischofskonferenz befasste sich in einem Studientag mit der Umweltenzyklika und fasste ambitionierte Umsetzungsbeschlüsse.

hier im Orginalwortlaut:  Die Ökologiebeschlüsse der Bischofskonferenz 

Artikel dazu:  

Kathpressmeldung vom 9.11.2015

Artikel über die Beschlüsse auf dieser Website  

 

Der Bischof von Gurk, Dr. Alois Schwarz, ist in der Österreichischen Bischofskonferenz u.a. auch für Umweltagenden zuständig. Er betont den kräftigen Impuls, der von der Umwelt-Enzyklika ausgeht: 

Kathpress-Stellungnahme von Bischof Dr. Alois Schwarz  

 

Serie zu Laudato Si' im Rupertusblatt (2016)

Redaktion: Dr. Johann Neumayer, Umweltbeauftragter der Erzdiözese Salzburg

Sehen - Urteilen - Handeln mit Interview mit Prof. Michael Rosenberger, 3.4.2016   

 

 

Lese- und Reflexionsvorschläge zur Umweltenzyklia,

zusammengestellt vom Umweltreferat der Diözese Linz:  

Einstieg ins Thema

Lese- und Reflexionsvorschläge zur Umweltenzyklika  

Vorlagen für Gruppenarbeit 

Predigtvorschlag von Mag. Lucia Göbelsberger, Referentin im Sozialreferat der Diözese Linz:

Predigt zu Laudato Si' - Friede/Gerechtigkeit 

 

Religionsjournalist Gaisbauer erklärt Kindern Laudato Si'

Im 2016 erschienenen Buch "Ein Brief für die Welt" erklärt der Religionsjournalist und Buchautor Hubert Gaisbauer Kindern altersgerecht die Umweltenzyklika Laudato Si'. Für Kinder ab ca. 9 Jahren.

Illustration: Leonora Leitl, Tyrolia, 2016

Mehr  dazu. 

 

Übersicht
© 2017 Konferenz der Umweltbeauftragten der Katholischen & Evangelischen Kirche Österreichs
© 2016 Konferenz der Umweltbeauftragten der Katholischen Kirche Österreichs